Das Innsbrucker Gypsy Jazz Kollektiv Hot Club du Nax entstand während nächtlicher Jamsessions im Oktober des sechsten Jahres der zweiten Dekade des dritten Jahrtausends nach Christus, in namensgebender Innsbrucker Bar, dem NAX, wo sonst? Charakteristika der Band sind die bezaubernde Stimme der Londoner Sängerin Isobel Cope und der hinreißende Sizzle des Prager Geigers Tomas Novak. Fürderhin das betörende Hohelied des Django-Swing nach alter Schule; die beiden Innsbrucker Gitarristen Arian Kindl und Lukas Bamesreiter. Und nicht zuletzt der unwiderstehliche Eskamoteur des Kontrabasses, Dario Michele Gurrado aus Bologna.

2019 stellt der Hot Club du Nax sein Debut-Album “Love is where you hang your hat” in Österreich, Deutschland, Italien und Frankreich vor. Es beinhaltet neben ein paar originellen Bearbeitungen ausgewählter Genre-Standards vor allem Eigenkompositionen der Band, welche das tiefromantische, zugleich träumerische wie auch impulsive Timbre des Gypsy Jazz stilsicher in die Jetzt-Zeit überführen. Psychedelische Liebesgedichte ranken sich mit glühend kaltem Blick um zwielichtige Machtfantasien und wunderschöne Traurigkeit durchtanzt die Nacht mit unendlicher Daseinsfreude.

"Ah mon frère. Comme j'aime la musique que vous jouez."

- Django Reinhardt à Stéphane Grappelli

"Oh mein Bruder. Wie ich die Musik liebe die Du spielst."

- Django Reinhardt zu Stéphane Grappelli


Isobel Cope - Vocals

Tomas Novak - Violin

Arian Kindl - Solo Guitar

Lukas Bamesreiter - Rhythm Guitar

Dario Michele Gurrado - Double Bass